Testosteron

 

Bildungsort:

bei der Frau:

  • in den Eierstöcken -> auch nach den Wechseljahren
  • in der Nebennierenrinde

bei dem Mann:

  • Hoden
  • in der Nebennierenrinde

Aufgaben des Testosteron:

  • Ausbildung der männlichen Geschlechtsorgane und steuert die Sexualität und Fruchtbarkeit. Verantwortlich für die Erektion und die Spermienbildung.
  • Muskelaufbau
  • Fördert das Knochenwachstum bei Heranwachsenden sowie den Schluss der Wachstumsfuge zum Ende der Pubertät.
  • Am Aufbau und Erhalt der Knochendichte beteiligt.
  • Beteiligt am Fettabbau und -verteilung
  • Ausreichende Hautdurchfettung (vermehrte Talgproduktion) und zum anderen durch die männliche Körperbehaarung (insbesondere Achsel-, Brust- und Schambehaarung) sowie den Bartwuchs.
  • Während der Pubertät wächst der Kehlkopf und die Stimme wird tiefer (Stimmbruch).
  • Im Gehirn beeinflusst es die geschlechtsspezifische Entwicklung bzw. Prägung.
  • Positiv beeinflusst werden Stimmung, Vitalität und teilweise die Kognition.
  • Stärkt die Psyche und das Selbstbewusstsein.
  • Die Lust auf Sex (Libido)
  • sorgt für ausreichenden Schutz der Blutgefäße / Anzahl der zugehörigen Reparaturzellen wird beeinflusst.

Wichtigste Mangelsymptome

  • Muskelschwäche ( der wichtigste Muskel im Körper ist das Herz)
  • Mangel an Selbstbewusstsein, Ängstlichkeit (“ich weiss eigentlich nicht…”)
  • Bindegewebsschwäche, Krampfadern, Cellulite
  • abnehmende Leistungsfähigkeit, depressive Verstimmung, Schwächezustände
  • Prostatavergrößerung ( bei Östradioldominanz), Verminderung der Spermienproduktion
  • Nachlassen der Libido, Potenzstörungen
  • verminderter Bartwuchs
  • Blutarmut ( Anämie)
  • Herzschwäche, erhöhtes Herzinfarktrisiko, Herzrhythmusstörungen
  • Anstieg des Körpergewichts mit Zunahme des Bauchfetts mit der Tendenz zu weiter erhöhter Aromatase
  • Blasenschwäche, Gebärmuttervorfall

Überschusssymptome bei Frauen:

  • Vermännlichen der Frau ( Virilisierung)
  • Ausbleiben der Regelblutung
  • Stimme vertieft sich
  • Haarausfall ( am Kopf)
  • vermehrte Körperbehaarung ( dem Männertypus entsprechend)
  • unerwünschte Gesichtsbehaarung
  • Akne

Wie wird der Testosteron-Wert bestimmt?

Testosteron wird aus dem Blutserum bestimmt, kann aber auch im Plasma, Speichel oder im Urin gemessen werden.