Cortisol

 

Wichtigsten Aufgaben

  • Aufwachhormon- es sorgt dafür, dass wir morgens aufstehen
  • DAS Streßhormon
  • stabilisiert den Blutzuckerspiegel mit
  • reguliert den Blutdruck
  • stark entzündungshemmend ( meist bekannt, da es bei Entzündungen eingesetzt wird)

Wichtige Mangelsymptome

  • geringe Belastbarkeit, Streßintolerant
  • schnelle Erschöpfung und Erschöpfungszustände
  • Depressionen, zunehmende Isolierung und Rückzug
  • überschießende Reaktionen in Streßsituationen, Aggressivität
  • Lärm- und Geräuschempfindlich
  • Störung der Immunfunktion – Anfälligkeit für Infektionen, Allergien, Ekzeme und Asthma
  • Erhöhung der Schmerzempfindlichkeit
  • Heißhunger auf Süßes und/oder Salziges
  • unerklärbarer Haarausfall
  • morgendliches Aufstehen zunehmend schwerer
  • Gedächtnisprobleme

Wichtige Überschusssymptome

  • Neigung zur Fetteinlagerung besonders an der Körpermitte, wobei Arme und Beine schlank bleiben – Adipositas
  • Bluthochdruck
  • Herzklopfen
  • Schlafstörungen – Einschlaf- wie auch Durchschlafprobleme
  • übermäßiges Schwitzen
  • Nervosität, Gefühl des Getriebenseins, Angstzustände

Das Cortisol verläuft als Kurve im Tagesverlauf. Es wird vorwiegend in der 2. Nachthälfte gebildet.
Es ist morgens am Stärksten, so hilft es beim Aufstehen und abends am Schwächsten, so hilft es beim Einschlafen.

Da es in dieser Kurve im Körper vorliegt, ist es wichtig ein Tagesprofil zu testen.